Am 31. August 2018 wurde bekannt, dass Füllkrug einer Vertragsverlängerung bis 2022 zugestimmt hat. Am 30. September 2018 wurde er im Spiel gegen Eintracht Frankfurt mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt, konnte aber im folgenden Spiel, einem 3:1-Sieg gegen den VfB Stuttgart, spielen, der Hannover vom letzten Tabellenplatz nach oben brachte. [18] Auch beim 2:2-Auswärtsremis gegen Bayer Leverkusen und der 1:2-Heimniederlage gegen den FC Augsburg kam er trotz Schmerzen im Knie zum Nachsehen. Bei der Niederlage von Hannover 96 in der zweiten Runde des DFB-Pokals am 30. Oktober spielte er wegen Knieproblemen aufgrund einer 2013 erlittenen Verletzung nicht. Manager André Breitenreiter erklärte, dass Füllkrug seit Jahren plagt und die Schmerzen vor dem Pokalspiel so stark waren, dass Füllkrug sich nicht “sicher” fühlte. [22] Nach Rücksprache mit einem Spezialisten[23] kehrte Füllkrug am 20. November ins Training zurück und begann in vier aufeinanderfolgenden Spielen. [25] [26] [27] Wie die “Bild” zuerst berichtet, wechselt Patrick falsch, aber zu Werder Bremen. Der 25-jährige defensive Mittelfeldspieler, der mit dem 1. FC S.

Der 1. FC Nürnberg spielte, soll bereits einen Vertrag bis 2023 unterschrieben haben. Offiziell haben die Grün-Weißen noch nichts angekündigt. Erras` Vertrag beim FCN lief am Ende der Relegation aus, der Spieler ist somit transferfrei. Der “Weser-Kurier” berichtet, dass die Spielerseite den Wechsel bestätigt hat. Nach dem Abgang von Kevin Vogt (zurück zur TSG Hoffenheim) und Nuri Sahin (Tor unbekannt) hat Werder Bremen auf dieser Position personaliell gehandelt werden müssen, zumal der Verein Philipp Bargfrede ihn nach Vertragsauslauf Anfang Juli auf Eis gelegt hat. Ob der 31-Jährige bei Werder weitermachen wird, steht noch nicht fest. Erras` Engagement hat seine Chancen vielleicht nicht erhöht. Der Neu-Bremer trug seit der D-Jugend das weinrote Nürnberger Trikot.

Im “Club” galt er als absolute Identifikationsfigur, die unbedingt erhalten bleiben sollte. Anfang dieser Woche versuchte der neue Nürnberger Sportdirektor Dieter Hecking Patrick falsch zu überzeugen. Das Angebot eines neuen Vertrages lehnte der Spieler jedoch ab, weil er sich entgegen Medienberichten aus Nürnberg lange für einen neuen Verein entschieden hatte: Werder Bremen. Der 27-jährige Stürmer hat in dieser Saison 14 Tore in 27 Spielen erzielt. Taremis Vertrag läuft nur noch ein Jahr. Bremen – Am Dienstag war Patrick Erras noch auf der Sportanlage der DJK Ammerthal. Er nutzte den Trainingsplatz der Bayernliga, um sich selbstständig fit zu halten. Immerhin war der Neuzugang des SV Werder Bremen seit Anfang Juli ohne Vertrag, ohne Verein – was sich kurz darauf ändern sollte.

Am frühen Mittwochmorgen bestieg der 25-Jährige den ICE in Richtung Bremen am Nürnberger Hauptbahnhof, wo er gegen Mittag ankam und sich sofort auf den Weg zum Weserstadion machte. Hatte Patrick wenig später bei Werder Bremen einen Vertrag bis 2023 unterschrieben.