Schauen Sie sich 10 effektive Möglichkeiten und Online-Ziele an, um Beschwerden einzureichen, auf die ein Unternehmen achten wird. Das Better Business Bureau gab im April letzten Jahres eine Warnung über SammyDress und DressLily heraus, nachdem es innerhalb von Monaten 504 Beschwerden über die Standorte eingereicht hatte. und Testimonials und enttäuschende Bestellfotos sind auf Facebook in Gruppen wie “Knock Off Nightmares” (30.889 Likes), “Rosewholesale Scam” (3.596 Likes) und “SammyDress, RoseGal, and Rosewholesale Is A Scam” weit verbreitet, die 1.008 Likes und den Ausdruck “dontdoitgirl” in der URL hat. Diese Seite unterscheidet sich von anderen dadurch, dass Sie hierin nicht nur lüften, um etwas von der Brust zu bekommen oder andere von einem Geschäft fernzuwarnen. Wenn Sie eine Lösung für Ihre Situation wünschen, versuchen Sie diese Website, weil Sie sich über diese Website beschweren, und es stellt sicher, dass Ihre Beschwerde dorthin gelangt, wo sie hin muss. 76 Prozent der Menschen, die sich über diese Seite beschweren, erhalten eine Antwort. Von denen, die eine Antwort erhielten, waren 86% mit den Ergebnissen zufrieden oder zufrieden. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert. DeAndra verzierte das gemusterte Kleid mit schwarzen Keilen, großen glitzernden Creolen und ein paar Armbändern. Es gibt eine Reihe von häufigen Beschwerden, die Kunden in Bezug auf Produkte und Dienstleistungen machen. Durch Verfahren, die Lösungen für häufige Beschwerden finden, können Sie Probleme schnell und effizient lösen.

Mit Bildern, die aus dem Internet gestohlen wurden, verkaufen skizzenhafte Einzelhändler ultra-discounted Kleidung an Frauen auf Facebook. Eine Untersuchung von BuzzFeed News zeigt, dass viele mit einem der reichsten Männer Chinas in Verbindung stehen. Wenn Sie eine Frau auf Facebook sind, gibt es eine gute Chance, dass Sie diese Art von Anzeige gesehen haben: ein wunderschönes Kleid oder ein schmeichelhaftes Oberteil, von einer Website, von der Sie noch nie gehört haben, für nur 11,99 $, oder einen anderen zu guten Preis, um wahr zu sein. Es hat eine Facebook-Seite mit vielleicht Millionen von Likes, null bis wenige Beschwerden, und professionelle Grafiken mit Modellen oder Prominenten wie Katy Perry. Die Seite postet alle paar Stunden Links zu ihrer Website, begleitet von Bildern von Frauen in stilvollen Outfits. In einem anderen Fall schickte PromGirl, ein US-Unternehmen, das Ballkleider verkauft, eine Urheberrechtsbeschwerde an Google, nachdem eines seiner Fotos von den in China ansässigen Verkäufern gestohlen wurde. Die Beschwerde listet 153 verschiedene verletzende URLs auf, die ihr Bild eines Modells in einem langen, teuren Kleid verwendet haben, einschließlich DressLily, NastyDress, TwinkleDeals und TrendsGal. Wie es typisch ist, schnitten die Seiten das Gesicht des Modells sowie das Wasserzeichen von PromGirl aus.